Zum Inhalt springen

Frederik von Castell

„Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand“ sagt Daniel Düsentrieb aus Entenhausen. Und genau dort liegen die besten Geschichten, sage ich, Frederik von Castell (aktuell) aus Mainz. Wo Menschen und Ideen sich auf einem schmalen Grat bewegen, balanciere ich behutsam hinterher. Mein Ziel muss immer sein: auch die komplexeste Geschichte so zu erzählen, wie sie sich abspielt und das präzise und lebendig. Dieser Anspruch treibt auch mich manchmal in den Wahnsinn; aber wozu hat man ihn, den Verstand?

Tacheles und Themen | Frederik von Castell

Die harten Fakten, kurz und knapp: Geboren (1989) und aufgewachsen in und um Bamberg herum. Die Kleinstadt ist großartig, aber vor allem artig. 2010 nach Berlin, wie jeder. Irgendwann alles dort gesehen, wie jeder. Deshalb so schnell wie keiner Soziologie und Germanistik studiert und 2013 ab nach Mainz, endlich Journalismus studieren. Nach Abschluss meines Masters bot mir das Journalistische Seminar die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters an. Für das WiSe 2015/16 unterstütze ich die Lehrredaktion Print unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Volker Wolff.

Frederik von Castell / Foto: Denise Frommeyer
Frederik von Castell / Foto: Denise Frommeyer

Meine mittelfristige Zukunft sehe ich aber als Redakteur im Online- und Printbereich. Dazu passen meine bisherigen Erfahrungen: Seit Mitte 2014 bin ich bei Chrismon in der Online-Redaktion. Vorher hatte ich eine gute Zeit bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (2014) und der Online-Redaktion des ZDF (heute.de, ebenfalls 2014). Meine ersten Sporen – von der Gastronomie mal abgesehen – habe ich mir aber beim C.C.Buchners Verlag (2011-2014) in der Fachredaktion Politik verdient. Alle Veröffentlichungen zeichne ich mit Frederik von Castell oder meinem Kürzel fvca.

Themenfelder: Einfluss von und auf Politik und Politisches, Gesellschaft und Nicht-Gesellschaftfähiges, Ungerechtigkeit und Recht, Menschen und Zwischenmenschliches, Sport und Fankultur, Wahnsinn und Verstand.

Mehr über mich und meine Arbeit zu erfahren gibt es unter Biographie und Journalistisches Handwerk sowie auf Twitter, Facebook (unter Klarnamen Frederik von Castell), Xing (ebenfalls Frederik von Castell) und meinem Blog.

Kontakt- und anderweitige Anfragen beantworte ich in der Regel binnen weniger Stunden.